Gründercoaching Deutschland – Budget ist ausgeschöpft

Von der KFW erreichte uns die Mitteilung, dass die Haushaltsmittel für das Förderprogramm „Gründercoaching Deutschland“ ausgeschöpft sind. Das bedeutet, dass Existenzgründer bis zum Jahresende keine Zuschüsse mehr zu einer qualifizierten Gründungsberatung durch einen Existenzgründungscoach bekommen können.

Zwar soll das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) ab 1.1.2016 ein eigenes Programm zur Beratungsförderung bei Existenzgründung anbieten, allerdings sind Einzelheiten wie der Ablauf der Beantragung und das genaue Startdatum noch nicht bekannt.

Bis dahin gibt es die Möglichkeit, bei einem zertifizierten Beratungsunternehmen ein individuelles Coaching in Anspruch zu nehmen, das über die Agentur für Arbeit finanziert wird. Existenzgründer, die arbeitslos sind oder von Arbeitslosigkeit bedroht, können bei der Agentur für Arbeit oder beim Jobcenter einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) beantragen. Der AVGS gilt als Förderzusage und kann für eine Beratung im Vorgründungsbereich eingelöst werden.

Für den Existenzgründer entstehen dabei keine Kosten!

Weitere Informationen gibt es hier oder telefonisch unter 0511-7110 9992.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *