Neue Beratungsförderung für Unternehmen und Existenzgründer

Zum 31.12.2015 ist das Beratungsprogramm der KFW Bank ausgelaufen. Die Mittel dafür waren schon vorher erschöpft. Seit dem 1.1.2016 hat nun das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) eine neue Beratungsrichtlinie in Kraft gesetzt.

Damit stehen Existenzgründern, Unternehmen mit speziellem Beratungsbedarf und Unternehmen in Schwierigkeiten umfangreiche Fördermöglichkeiten offen, wenn es um professionelle Beratung und Begleitung geht.

Die Förderquoten reichen von 50% der Beraterrechnung bis hin zu 90% bei Unternehmen in Schwierigkeiten.

Förderung von Unternehmen

Die Unternehmen wurden nun in drei Bereiche klassifiziert mit unterschiedlichen Fördervoraussetzungen und Förderhöchstsätzen:

  1. Jungunternehmen (Existenzgründer, Unternehmen bis max. 2 Jahre) mit einem maximalen Fördervolumen von 50% bis 80% (je nach Region) bis zu einem Rechnungsbetrag von 4.000 € netto.
  2. Bestandsunternehmen, ab dem 3. Jahr, 50%-80% Förderung bis 3.000 €.
  3. Unternehmen in Schwierigkeiten (Unternehmenssicherungsberatung zur Wiederherstellung der wirtschaftlichen Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit) – 90% Förderung bis 3.000 €.

Antrag auf Beratungsförderung

Der Antrag auf Beratungsförderung erfolgt online über die neue Antragsplattform des BAFA. Der Antrag wird beim BAFA geprüft und anschließend die Förderzusage erteilt. Die Beratung darf nicht vor der Förderzusage des BAFA beginnen.

Für Jungunternehmen und Unternehmen in Schwierigkeiten ist vor Antragstellug ein Gespräch bei einem Regionalpartner des BAFA, z.B. bei einer IHK verpflichtend.

Kostenlose Beratungsangebote

Für Existenzgründer, die aus der Arbeitslosigkeit in die Selbständigkeit starten, sind kostenlose Beratungsangebote über eine Förderung der Bundesagentur für Arbeit möglich. Hier wird im Rahmen eines individuellen Coachings über einen Aktivierungsgutschein (AVGS) Unterstützung im Vorfeld der Existenzgründung geboten.

Ein Coaching über Aktivierungsgutschein kommt auch für Selbständige in Frage, die noch Leistungen vom Jobcenter oder von der Agentur für Arbeit beziehen (z.B. Aufstocker oder bei freiwilliger Arbeitslosenversicherung). Hier zielt die Beratungsleistung auf eine rasche Wiederherstellung der Tragfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit ab, um den Leistungsbezug schnell zu beenden.

Weitere Informationen zu den kostenfreien Beratungsangeboten über Aktivierungsgutschein gibt es hier.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *